Faster Pussycat - Plattenkritiken
Faster Pussycat - The power & the glory hole - CD / Band-Homepage / City of Lights Records

Tracklist:

01.) Number 1 With A Bullet
02.) Gotta Love It
03.) Useless
04.) Sex, Drugs & Rock'n'Roll
05.) Disintegrate
06.) These Boots Are Made For Walking
07.) Hey You
08.) Porn Star
09.) The Power & The Glory Hole
10.) Shut Up & Fuck
11.) Bye Bye Bianca
12.) Number 1 With A Bullet (Live Bonus)

Kritik:

Zumindest vom Namen her dürften wohl viele unter euch Faster
Pussycat aus Los Angeles kennen. Gegründet hat sich die Band
bereits 1985. 1993 löste sich die Band zwar schon wieder auf,
fand aber 2001 wieder zusammen und veröffentlichte 2006 ein
weiteres Studioalbum und 2009 ein Live-Album. Bei der hier
vorliegenden CD handelt es sich um die neue Europapressung
von besagtem vierten Album "The power & the glory hole" aus
dem Jahre 2006.
Musikalisch hat das Ganze mit Punk-Rock oder Hardcore nichts am
Hut, stattdessen gibts hier dreckigen Sleaze-Rock mit leichten
Industrial-Einflüssen. Denkt an Mötley Crüe mit einem Schuss
Glam-Rock und Einflüssen von Poison und sogar Monster Magnet.
Auf der hier vorliegenden Platte werden Faster Pussycat übrigens
auch von Mitgliedern der genannten Bands (also Poison und Monster
Magnet) unterstützt und daneben gibts noch viele weitere Gast-
musikerInnen von den Backyard Babies und vielen mehr. Mich
persönlich reisst das Ganze nicht vom Hocker, dafür nervt mich
der Industrial-Einschlag zu sehr. Immer dann wenns ganz gut
rockt kommt wieder irgendeine elektronische Spielerei dazu und
die Stimmung ist kaputt. Schade, aber hört euch lieber eine
geile Guns'n'Roses Platte oder was von Mötley Crüe an und ihr
merkt wie man diese Musik viel besser spielen kann!