Fahrlässig - Plattenkritiken
Fahrlässig - Jede Sekunde zählt - CD / Band-Homepage / Antirockstar Ind.

Tracklist:

01.) Intro
02.) Kein Meister
03.) Demonstrieren
04.) Sinn des Lebens
05.) Sinnloses Lied
06.) Religion
07.) Live Again
08.) Überwachungsstaat
09.) Revolution
10.) Trümmerfeld
11.) Verloren
12.) Scheißegal
13.) Das Rezept

Kritik:

Mal wieder eine mir noch völlig unbekannte Deutsch-Punk-
Band aus Rheinberg am Niederrhein. Gegründet haben sich
Fahrlässig im Herbst 2006, zwei Jahre später erschien ihre
erste 5-Song EP und mit "Jede Sekunde zählt" folgt jetzt
der erste Longplayer.
Und dieser Silberling umfasst 13x Deutsch-Punk, wie man
ihn ansonsten aus dem Hause Nix Gut kennt. Kein Wunder also,
dass die Band auch mit einem Song auf dem Schlachtrufe BRD
Volume 9 vertreten sind. Her gibts jedenfalls recht melodischen
Deutsch-Punk, der eher an aktuelle Bands wie bspw. Fahnenflucht
erinnert, als an die Helden der 80er. Und genau das ist auch
das Problem an der ganzen Sache. Das kommt alles viel zu glatt
und sauber rüber, da fehlt einfach der nötige Rotz und die
"Fuck You"-Attitüde. Textlich klingen die Songs dann auch eher
nach "Mittelstufe Gymnasium Betroffenheit" als nach echter Wut
die aus dem Bauch kommt. Ziemlich bescheuert finde ich den
Text zu "Sinnloses Lied", musikalisch gefällt mir dieser Song
dann aber doch am besten. Die weibliche Stimme im Refrain
klingt super, schade dass sie nicht öfter vorkommt, hätte das
Ganze auf jeden Fall noch aufgewertet.
Also wer auf den ganzen Nix Gut Kram steht, dürfte Fahrlässig
auch etwas abgewinnen können, mein Fall ist die Musik jedenfalls
nicht ...