Eternal Lord - Plattenkritiken

Eternal Lord - Blessed be this nightmare - CD / Band-Homepage / Golf Records

Tracklist:

01.) Hot To Trot
02.) Get To F*CK
03.) Set Your Anchor
04.) Wasps
05.) All Time High
06.) I, The Deceiver
07.) The Damned
08.) Amity
09.) O' Brothel Where Art Thou
10.) Ten Forty Five
11.) Blesses

Kritik:

Eternal Lord kommen aus England und existieren seit
knapp drei Jahren. Gegründet im Jahr 2005 von ehemaligen
Mitgliedern der Bands The Hunt For Ida Wave, Burning
Skies und I Killed The Prom Queen. Nach einem Demo im
Jahr 2006, welches später auch als EP veröffentlicht
wurde, gibts mit "Blessed be this nightmare" jetzt das
Debütalbum der 5-köpfigen Band.
Und auf diesem bekommt ihr 11x druckvollen, modernen
Hardcore vermischt mit Death-Metal und auch vielen Mosh-
Parts. Hin und wieder gibts auch mal 'nen Emocore-Einschlag,
meist geht die Band aber brutaler zu Werke. Dazu gibts ein
treibendes Schlagzeug, Metal-Gitarren-Riffs und einen tief
grunzenden Sänger. Eine kleine Überraschung gibts dann beim
Song "Amity", welcher ruhiger Instrumental-Song ist.
Musikalisch also durchaus abwechslungsreich, allerdings
überhaupt nicht meine Musik. Kann mit Eternal Lord nicht
viel anfangen und ich denke auch nicht, dass sich die CD
nochmal in meinen CD-Player verirren wird ;-)