Earotation - Plattenkritiken

Earotation - Vanity suits - MCD / Band-HomepageStereoflex Records

Tracklist:

01.) Chased by shadows
02.) Dare to dance
03.) Waiter
04.) Passion
05.) Vanity suits you better than I
06.) Café girl

Kritik:

Formulierungen wie "Ein großer Erfolg war der Gewinn des MTV
Webaward 2006 (Kategorie Best Song), welcher es EAROTATION
ermöglichte auf dem HURRICANE Festival 2007 zu spielen."
nerven mich ja ziemlich und sorgen definitiv nicht für
Sympathiepunkte. Keine Ahnung was uns die Band damit sagen
will, ein Qualitätsmerkmal dürfte das jedenfalls kaum sein.
Earotation kommen jedenfalls aus Mainz, existieren seit ein
paar Jahren und neben einem selbstproduzierten Longplayer im
Jahr 2005 gibts jetzt eine neue 6-Track-EP.
Nicht nur das ständige betonen wie erfolgreich die Band doch
bisher war im Promo-Zettel nervt mich bei Earotation, auch
die Musik kann mich kein bisschen begeistern. Hier gibts sechs
recht gut produzierte Songs die sich musikalisch irgendwo
zwischen Metalcore und Emo bewegen. Es wird gewechselt zwischen
cleanem Gesang und Schreigesang, dazu gibts ein paar Tempowechseln
in den Songs und völlig langweilige und belanglose Musik ohne
irgendwelche Höhepunkte. Früher gabs in jedem Dorf eine Band
die belanglosen Skatepunk gespielt hat, heute hat sich der
Musikstil wohl eher zu Emo oder Metalcore geändert, dass die
Musik dieser Bands völlig langweilig und unnötig ist, hat sich
dagegen nicht geändert ...