E620 - Plattenkritiken

Gloomster / E620 - Split - 7" / Band-Homepage / Kotzbrocken Records + weitere

Tracklist:

Gloomster:
01.) Füchse im Vollwichs
02.) Stop the Krauts
 
E620:
01.) Ansprache
02.) Kopfsprung
03.) STK

Kritik:

Schöne Split 7" von zwei mir bisher völlig unbekannten Bands aus
dem deutschen Osten.
Los gehts mit Gloomster, die aus Eisenach kommen und wohl seit
2009 existieren. In dieser Zeit hat die Band insgesamt zwei Alben
veröffentlicht, wobei es das zweite (aktuelle) Album "nur" als
selbstgebrannte CD bzw. kostenlosen Download gibt. Auf der hier
vorliegenden Split 7" gibt es zwei ausgewählte Songs vom aktuellen
Album, die mich musikalisch stark an Rawside erinnern. Hier gibts
nämlich druckvollen Hardcore-Punk mit leichtem Metal-Einschlag
und deutschen Texten. Der Sound ist dabei schön rau und rumpelig,
was richtig gut zur Musik passt und auch die wütenden, kritischen
Texte gegen Burschenschaften und gegen Deutschland fügen sich hier
wunderbar ins Gesamtbild.
Auf der zweiten Seite kommen dann E620 mit drei neuen, bisher
unveröffentlichten Songs daher. E620 kommen aus der Nähe von Halle/
Saale und existieren seit knapp fünf Jahren. Veröffentlicht wurde
bisher ein Debüt-Album "Gefängnis aus Glas" im letzten Jahr und
jetzt gibts eben Nachschub in Form dieser Split 7". Musikalisch geht
man in eine ähnliche Richtung wie die Split-Partner von Gloomster -
also schneller, rotziger Hardcore-Punk, allerdings bewegen sich E620
in einem höheren Tempobereich und besitzen keinen Metal-Einschlag.
Gesungen wird hier ebenfalls auf deutsch und die Band gibt sich sehr
politisch und kritisch.
Yeah, ich bin ziemlich begeistert von der Split 7" und die beiden
vertretenen Bands passen wirklich sehr gut zusammen. Wer mal wieder
richtig guten, deutschsprachigen Hardcore-Punk hören möchte, sollte
sich unbedingt diese Split 7" zulegen. Diese ist übrigens auf 400
handnummerierte Exemplare limitiert, also am besten schnell
zuschlagen bevor es zu spät ist!