Dying Fetus - Plattenkritiken

Dying Fetus - War Of Attrition - CD / Band-Homepage / Relapse Records

Tracklist:

01.) Homicidal Retribution
02.) Fate Of The Condemned
03.) Raping The System
04.) Insidious Repression
05.) Unadulterated
06.) Ancient Rivalry
07.) Parasites Of Catastrophe
08.) Obsolete Deterrence

Kritik:

Drei Jahre nach "stop at nothing" legen DYING FETUS mit "war
of attrition" nach. DYING FETUS haben sich (glücklicherweise)
nicht "weiterentwickelt", d.h. sie spielen immer noch das
unverwechselbare Brutal-Death-Metal-Geballer, wie es eben nur
DYING FETUS spielt. Der neue Drummer Timlin beherrscht sein
Instrument naturgemäß genauso perfekt wie die anderen
Mitglieder.
Dies macht schließlich einen großen Teil der DYING FETUS Identität
aus. Das neueste Release ist sehr klar produziert, teilweise fehlt,
gerade bei den Drums, etwas der Rotz. Aber insgesamt klingt der
Sound auf DYING FETUS zugeschnitten. Große Worte über die Kompositionen
zu verlieren macht eigentlich keinen Sinn, hier wird ordentlich
geklotzt. DYING FETUS klingen sehr kühl-technisch, was manchen
langweilen mag, aber eben das Bandkonzept ausmacht. Hier fügt sich
auch das "politische" Frontcover bzw. der Titel ein, welcher auf
den "zehrenden" Krieg der US-Regierung verweist. Ob man das in
dieser Form braucht, sei da hin gestellt, aber Krieg ist nunmal
Metal-Thema No. 1.
Insgesamt ein weiteres Hammer-Release von DYING FETUS, dessen
Detailreichtum geradezu zu wiederholtem Hören zwingt!