Duesenjaeger - Plattenkritiken

Duesenjaeger - Las Palmas O.K. - CD / Band-Homepage / GoKart Records Europe

Tracklist:

01.) Tobi kann ...
02.) Stadt hau ab!
03.) Lethargie & Ausverkauf
04.) Brot und Spiele, Kot für viele
05.) Keiner
06.) Leinen los, bereit Matrose?
07.) Silverfisch
08.) Blunapumber
09.) Zweifel in da House
10.) Draußen sein
11.) Abfahrt 10:45h
12.) Ja: Pennen!

Kritik:

Gegründet wurde die Band am Silversterabend 1999/2000. Nach 2 Single, gab es
dann auch endlich den ersten Longplayer der Band. Ursprünglich ist der Longplayer
auf My Ruin Records erschienen, aber da er schon sehr schnell vergriffen war,
gibt es jetzt auf GoKart Records Europe die zweite Auflage.
Duesenjaeger spielen Punk-Rock mit Hardcore-Einfluss und melancholischem und
emotionalen Einschlag. Normalerweise schalte ich immer gleich ab, wenn ich Emo
höre, da ich mit den meisten Bands dieses Genre nicht viel anfangen kann. Ganz
anders ist das aber bei Duesenjaeger. Musikalisch liegen sie irgendwo zwischen
den Boxhamsters, Der Trick ist zu Atmen und But Alive. Oder z.B. gleich der erste
Song erinnert mich verdammt an Oma Hans. Das ganze ist noch etwas schneller als die
oben genannten Bands und textlich gibt es durchaus auch viele geniale politische
Statements. Meine absoluten Lieblings-Songs sind hier "Tobi kann ..." und "Brot und
Spiele, Kot für viele". Absolute Ohrwürmer, die durchaus einen politischen Tiefsinn
besitzen.
Wow, gefällt mir wirklich gut das Album und ich finde es sehr schade, dass ich die
beiden Singles von ihnen verpasst habe. Wirklich zu empfehlen das Album.