Drugstop - Plattenkritiken

Drugstop - s/t - 7" / Band-Kontakt / Rosa Records / Beat Baracke

Tracklist:

Seite A:
01.) Drugs
02.) I don't need you

Seite B:
01.) The Heart of Rock
02.) Fight, Fight, Fight

Kritik:

Über die Band selbst kann ich leider nicht viel sagen. Ich glaube das ist auch die erste
Veröffentlichung der Band, da ich bisher noch nichts von ihr gehört habe.
Musikalisch bekommt man hier eine Mischung aus Hardcore und Punk geboten. Druckvoller Hardcore
gepaart mit ein paar Melodien wird vom Sänger in einer Rekordgeschwindigkeit rausgerotzt. Wenn
man die Dauer der Songs mal anschaut merkt man schnell, was da für eine Energie dahintersteckt.
Kaum hat sich die Nadel auf der Platte niedergelassen, schon ist die Seite auch wieder zu Ende.
Einziger Kritikpunkt ist die Aufmachung. Leider findet man kein Info-Blatt zu der Single, wo
man die Texte der Songs oder ähnliches findet. Schade eigentlich.
Ansonsten eine gelungene Platte. Ich hoffe von der Band in Zukunft mehr zu hören, da mir das
Gehörte wirklich gut gefallen hat.





Drugstop - Machine Gun - 7" / Band-Homepage / P. Trash Records

Tracklist:

Seite A:
01.) I hate my friends
02.) Addicted to rock
03.) Everyday

Seite B:
01.) Drugstop assholes
02.) Neglected kids
03.) Destruction

Kritik:

Etwa ein Jahr nach der ersten Single der Band kommt mit "Machine Gun"
die mittlerweile zweite Single der Band raus. Kam die erste Single noch
auf Rosa Records (mittlerweile My Ruin) raus, so kommt die zweite Single
auf dem, mir bis dahin unbekannten, Label P. Trash Rec. raus.
Musikalisch hat sich nicht viel geändert. Die 3 Jungs machen da weiter,
wo sie mit ihrer Debüt-Single aufgehört haben. 6 treibende Punk-Rock
Songs mit gehörigem Hardcore-Einfluss. Dazu gibts natürlich, wie es sich
gehört, treibende Gitarren und ein schnelles Schlagzeug und natürlich ein
Sänger, der bei diese Geschwindigkeit problemlos mithalten kann. Auf jeden
Fall eine gelungene Fortsetzung der ersten Single.
Wie auch schon bei der ersten Single gibt es hier aber wieder Kritik für
die Aufmachung der Platte. Leider kommt die Platte wieder ohne Beiblatt. Es
gibt also wieder keine Texte und auch sonst keine Infos. Schade eigentlich.