Drowningman - Plattenkritiken

Drowningman - Don't push us when we're hot - CD / Band-Homepage / Thorp Records

Tracklist:

01.) Yeah, You`re Pretty But Do You Think You`ll Really Get Away With It?
02.) John Cougar Mellencamp Is The White Devil
03.) Dude Status: Revoked
04.) Today`s Special: Still Beating Hearts
05.) White People Are Stupid
06.) Drowningman Dance Party, Bring Your Own Bodybag
07.) Dear God, Life Is Hell
08.) The Last Honest Man Sells Out
09.) Major Disappointment Reporting For Duty
10.) Luck Love, Life Time Guarantees And Other Things Assholes Believe In

Kritik:

Drowningman kommen aus Boston und veröffentlichten ihre erste
Single im Jahr 1996. Seither hat die Band 3 longplayer, 3 Singles
und eine Split-Single mit Dillinger Escape Plan rausgebracht.
Nach ein paar Umbesetzungen in den letzten Jahren, hat die Band
jetzt wieder zu einem älteren Line-Up zurückgefunden und legt via
Thorp Records ihren vierten Longplayer vor.
Musikalisch gibts hier eine sehr interessante Mischung aus Metalcore,
Hardcore, Indie und Noise. Neben ein paar schnellen Wut-Attacken, gibts
durch die Indie und Noise Einflüsse auch plötzlich wieder ganz ruhige
Parts. Dazu kommt der etwas gewöhnungsbedürftige (Sprech-)Gesang. Sehr
gewagte Mischung das Ganze, trotzdem hat mir die Band größtenteils recht
gut gefallen. Ist jetzt definitiv nicht der Oberhammer für mich, zum
gelegentlichen Durchhören aber sehr gut geeignet.
Aufmachung der CD geht auch in Ordnung. Im nett gestalteten Booklet
findet man auch die Songtexte.