Discharger - Plattenkritiken

Discharger - Born Immortal - CD / Rebellion Records

Tracklist:

01.) Intro
02.) The Law
03.) Revenge
04.) Slap him in his face
05.) Misunderstood
06.) The pride of the working man
07.) I've seen it all
08.) Get pissed tonight
09.) Running out of luck
10.) Home
11.) Skinhead
12.) Born Immortal
13.) Death or Glory

Kritik:

Discharger kommen aus Holland und existieren noch nicht wirklich lange.
Der Sänger Tim saß einige Zeit im Knast und in dieser Zeit lernte er auch
Gitarre zu spielen und schrieb ein paar Lyrics, die auch auf diesem Album
zu finden sind. Nach dem Absitzen seiner Haftstrafe gründete er dann die
Band Discharger und mit "Born Immortal" legen sie ihr erstes Album vor.
Wer vom Namen her auf eine D-Beat/Crust Band im Stil von Discharge schließt,
liegt (leider) völlig falsch. Stattdessen gibts hier melodischen Oi/Streetpunk
Wie man es bei jeder Oi-Band findet, gibts auch hier schöne Melodien und
einprägsame Refrains. Und wer mich kennt weiß auch, dass ich mit Oi nichts
am Hut habe. Das ganze Album kommt mir einfach viel zu prollig rüber. Wirklich
peinlich finde ich vor allem den Song "Skinhead" (wie viele Oi-Bands gibt es
eigentlich noch, die einen Song mit diesem Namen haben??). Textauszug gefällig??
"Our patriotic way of life". Juhuu, wieder eine patriotische "unpolitische" Band
mehr, die kein Mensch braucht ... Tonne auf und rein damit!