Dirty Rodriguez - Plattenkritiken
Dirty Rodriguez - Starting from scratch - CD / Band-Homepage / Rotlicht Records

Tracklist:

01.) Dear Bully
02.) Do What I Want
03.) Dirty Rodriguez
04.) Plumber's Tango
05.) Don't Drink And Sail
06.) Snip
07.) I Amsterdam
08.) Little Mushroom
09.) Amnesia Haze
10.) Time For A Change 

Kritik:

Dirty Rodriguez kommen aus der Nähe von Saarbrücken und
die hier vorliegende CD "Starting from scratch" ist das
erste Album der Band. Gegründet hat sich die Band bereits
2008, allerdings hat es bis 2011 gedauert bis das heutige
Lineup komplett war.
2012 gings dann endlich ins Studio und rausgekommen sind
die hier vorliegenden 10 Songs. Vom Cover her hätte ich das
Ganze eher in die Punk'n'Roll Schublade gesteckt, aber wer
das Label Rotlicht Records kennt, dürfte wohl schon ahnen
in welche Richtig das hier geht. Genau, Dirty Rodriguez
spielen eine recht eingängige Mischung aus (Punk-)Rock, Ska
und Reggae. Es fällt mir schwer das Ganze als Ska-Punk zu
bezeichnen, da der Punk-Einschlag etwas im Hintergrund steht.
Dafür ist das Ganze aber recht rockig und natürlich der perfekte
Soundtrack für den endlich angekommenen Sommer. Die Songs bewegen
sich meistens im Mid-Tempo-Bereich, es gibt schöne Gitarren-
Melodien und natürlich kommt auch recht oft ein Saxophon, eine
Trompete und eine Posaune zum Einsatz. Neben dem vorherrschenden,
rockigen Ska gibts auch einen klaren Reggae-Einschlag, ganz
deutlich zu hören bspw. beim Song "Amnesia Haze".
Recht gut gefällt mir das Artwork der CD, auch wenns, wie bereits
erwähnt, für eine Ska-Band recht ungewöhnlich ist. Dazu gibts ein
ausführliches Booklet mit den kompletten Songtexten.