Die Oralapostel - Plattenkritiken

Die Oralapostel - Klassenarbeit CD / Band-Homepage / Selbstproduziert

Tracklist:

01.) Her Zlich
02.) Fernanda
03.) Spinalkanal Stenose
04.) Sie kann mich nicht verstehen
05.) This is Rock and Roll
06.) Widerstand ist zwecklos
07.) Ursula Elastica
08.) Ich hab es schon
09.) Punkrock Radio
10.) Garnicht nach oben

Kritik:

Scheinbar kommen die Oralapostel aus Karlsruhe, ich persönlich
hatte von der Band bisher noch nie etwas gehört.Ist aber auch
nicht weiter verwunderlich, da es die Band wohl erst seit Ende
2006 gibt. Deshalb dürfte die hier vorliegende CD wohl auch ihre
erste Veröffentlichung sein.
Welche Musik man erwarten kann, wird eigentlich schon beim Band-
Namen und dem Albumtitel klar. Die Oralapostel spielen Fun-Deutsch-
Punk, der mit "1 A Kinderpunk" wohl ganz gut beschrieben wird.
Pseudowitzige Texte gepaart mit rumpeligem Punk-Rock. In guten
Momenten erinnert das Ganze leicht an Terrorgruppe oder die Ärzte,
ohne natürlich die Klasse dieser Bands zu erreichen. Die Musik
geht mir schon nach dem ersten Hören auf die Nerven und auch die
Texte sind eher peinlich. Keine Ahnung wie alt die Band-Mitglieder
sind, nach den pubertierenden Texten zu urteilen wohl zwischen 15
und 17. Hauptsächlich gehts hier im Frauen, die den "armen" Sänger
nicht ranlassen, oder zu Abwechslung auch mal um Gummipuppen und
natürlich Punk-Rock('n'Roll). Noch schlimmer wirds dann, wenn sich
die Band neben deutschen Texten auch mal an englischen Texten
versucht ...
OK, genug gelästert über die Band und ihre Musik, ein paar nettere
Worte zur Aufmachung sollen ja nicht fehlen. Hier hat sich die Band
nämlich wirklich Mühe gegeben. Das A5-Booklet der CD sieht aus wie
ein Grundschulheft und im Innenteil gibts die kompletten Songtexte
sowie ein paar Fotos der Bandmitglieder. An dieser Stelle also ein
dickes Lob für die gelungene Aufmachung ... auch wenn die Oralapostel
ansonsten überhaupt nicht mein Fall sind.