Die Gefahr - Plattenkritiken

Die Gefahr - Schwarzweiss - CD / Band-Homepage / Nix Gut

Tracklist:

01.) Welcome to Hell
02.) Bankraub
03.) Untergehn
04.) Unfreundlichehaessliche
05.) Es geht weiter
06.) Genuss (Meiwes)
07.) Lange Messer
08.) Rockabillywilly
09.) Cruel Adolf
10.) Schwarzweiss
11.) Schönen guten Tag
12.) Keiner der Tage
13.) Dummland
14.) Weg zurück
15.) Verachtung brennt
16.) Springen
17.) 7und40 II

Kritik:

Die Gefahr gründete sich erst im Jahr 2005, war vorher allerdings
unter dem Namen "Schlusspunkt" bekannt. Unter diesem Namen gründete
sich die Band im Jahr 1996 und veröffentlichte 2 Longplayer und
diverse Sampler-Beiträge, u.a. Schlachtrufe oder Die deutsche
Punkinvasion. Unter dem Namen Die Gefahr hat die Band bisher
eine Single veröffentlicht und legt jetzt ihren ersten Longplayer
auf Nix Gut vor.
Die Sampler-Beiträge auf den Samplern Kampftrinker Stimmungshits,
Die deutsche Punkinvasion oder Schlachtrufe schrecken mich doch
erstmal ab und dieser Eindruck verstärkt sich beim Hören der CD.
90er Deutsch-Punk, der zwar durch die mehrstimmigen Refrains sehr
eingängig ist, ansonsten aber keinerlei Höhepunkte aufweist und
viel zu glatt produziert ist. Durch die glatte Produktion und die
fehlende Aggressivität in den Songs, erinnert mich die Band doch
sehr an die Toten Hosen. Textlich gibt man sich betont politisch,
kommt allerdings ziemlich aufgesetzt rüber. Keine Ahnung was ich
von dem Song "Unfreundlichehaessliche" halten soll. In dem Song
geht es tatsächlich darum, dass alle "haesslichen" Leute auch
unfreundlich seien´. Soll das etwa witzig sein oder ist das
wirklich ernst gemeint?
Die CD kommt im schicken Digi-Pack, in welchem sich zudem noch
ein Booklet befindet. Allerdings hätte man den Platz im Booklet
auch für die Songtexte nutzen können, die hat man nämlich gleich
ganz rausgelassen. Ansonsten gibts auf der CD auch noch ein Bonus-
Video zu dem Song "Bankraub".