Die Dödelsäcke - Plattenkritiken

Die Dödelsäcke - HerrenGedeck - CD / Band-Kontakt / Nix Gut

Tracklist:

01.) Mach´s gut
02.) Aus Amerika
03.) Ruf mich nicht an
04.) Fette Deutsche
05.) Weekendstars
06.) Endlich wieder Krieg
07.) Wüstenlied
08.) Geld
09.) Junge Union
10.) 55 Plus
11.) Nur die CDU
12.) Dafür
13.) Sag mir was
14.) Mixed Pickles
15.) Hosianna

Kritik:

Laut eigener Info gibt es die Dödelsäcke schon seit 1988.
Bisher hat man 3 Alben veröffentlicht und war auf diversen
Samplern vertreten. Mit "HerrenGedeck" legen die Jungs
jetzt auf Nix Gut (definitiv das passende Label) ihren vierten
Longplayer vor.
Die Dödelsäcke spielen nicht den ganz typischen Nix Gut Deutsch-
Punk, sondern bereichern ihre Songs mit einem Folk-Touch, indem
Flöten und ein Dudelsack zum Einsatz kommen. Das macht die Mucke
für mich aber nicht unbedingt interessanter. Auf Dauer werden
vor allem die Flöten-Einsätze eher nervig und auch der Deutschpunk
wird auf Dauer langweilig. Wie es sich als Deutsch-Punk-Band gehört,
gibts natürlich peinliche, Klischee-beladene Texte mit politischem
Anspruch, die mindestens genauso nervig sind wie die Mucke.
Im Booklet findet man die kompletten texte sowie diverse Bilder der
Band. Wenn ich mir die Bilder so anschaue, könnte es vom Alter der
Band-Mitglieder schon passen, dass die Band bereits seit 1988
existiert. Frage mich allerdings wie es möglich ist, dass Leute in
diesem Alter immer noch an peinlichem Deutschpunkt mit noch
peinlicheren Texten festhalten. Klingt sowohl musikalisch als auch
textlich eher nach pseudowitzigen 18-jährigen Kids. Naja, bei manchen
Bands findet leider keinerlei positive Entwicklung statt. Dieses
Album und diese Band lassen sich definitiv nicht mehr als Jugendsünden
bezeichnen ...
Eigentlich sollte ich es wirklich vermeiden, auch noch die Texte von
schlechten Deutsch-Punk-Bands durchzulesen. Gleich beim zweiten Song
"Aus Amerika" gibts mal wieder stumpfen Antiamerikanismus gepaart mit
viel Dummheit -> "Wir sind die neuen Hitlers aus America". Keine Ahnung
wie Bands auf den unsäglichen Bush-Hitler-Vergleich kommen.
Dieser Vergleich geht nunmal komplett an der Realität vorbei und
stellt lediglich eine Verharmlosung Hitlers dar.
Bleibt also unterm Strich eine langweilige Platte einer peinlichen
Band.