Die Böslinge - Plattenkritiken

Die Böslinge - Scheiss Polizeistaat! / Band-Homepage / Höhnie Records

Tracklist:

Seite A (Böslinge 1980-1981)
01.) Scheiß Kibarei
02.) Odarn aufschneiden
03.) Blede Leut'
04.) Polizeistaat
05.) Werbung
06.) Discokeifa
07.) Plastik is a Dreck
08.) Geht's in Oasch
09.) Fernsehwelt

Seite A (Böslinge 2001-2002)
01.) Geht's ma net am Oasch
02.) Haut's eam nieda
03.) Hump Dump
04.) Schleicht's eich
05.) I bin a Bösling
06.) Es is zum scheissn
07.) Nazis raus
08.) Polizeistaat
09.) Orbeit is a Schinderei
10.) Gegn's Militär
11.) Scheiß Kibarei

Kritik:

Ich habe keine Ahnung ob ich überhaupt schonmal eine Höhnie-Platte verrissen habe, aber was kann
ich denn dafür wenn der immer so geile Scheiben rausbringt? Genauso auch wieder diesen Monat. Nach
der neu aufgelegten ersten Rasta Knast Single kommt jetzt noch die LP der Böslinge aus Wien, die
auch wieder absolut genial geworden ist.
Bis zur letzten Kruzefix Ausgabe habe ich die Böslinge eigentlich nur vom Namen gekannt. Und die
Songs die auf dem Kruzefix Sampler mit drauf waren haben mich gleich begeistert und seither habe
ich mich auch schon auf die LP gefreut.
Die Böslinge spielen wilden Pogo-Punk mit starkem 77er Einfluss und die kompletten Songs werden
in Wiener Dialekt gesungen, was einfach nur geil klingt. Auf der ersten Seite finden sich die
Songs, die um 1980 rum aufgenommen wurden und auf der zweiten Seite findet man dann neue Aufnahmen
der Songs, die zwischen 2001 und 2002 aufgenommen wurden. Dabei sind einige alte Songs neu aufgenommen
worden, aber auch ein paar neue Songs wurden geschrieben und aufgenommen. Mit dabei sind alte Hits wie
"Polizeistaat", "Scheiss Kibarei" oder "Discokeifa". Aber auch die neuen Songs haben es in sich.
Von den neuen Songs gefallen mir vor allem "I bin a Bösling", das gleich nach dem ersten Hören im Ohr
bleibt und ein wirklicher Hit wurde. Wie eigentlich die Song-Titel schon zeigen geht es in den Texten
auch um politische Themen, ohne dabei aber in die Parolen-Drescherei abzufallen. Vor allem der Song
"Schleicht's eich" ist auch in Deutschland verdammt aktuell.
Und als ob das noch nicht genug wäre kommt die LP auch noch mit einem 20-seitigen DinA4 Booklet mit
der Geschichte des Punk-Rock in Österreich, vielen alten Fotos, Fanzine-Artikel und natürlich auch
den kompletten Songtexten. Und dazu gibt es die ersten 300 Exemplare auch noch in weissem Vinyl. Da
kann wirklich nicht gemäckert werden.
Insgesamt eine Hammer-Scheibe, die eigentlich in keine Sammlung fehlen dürfte. Geniale Band, gelungene
Aufnahmen und eine super Aufmachung. Hier stimmt alles.