Death Cab for Cutie - Plattenkritiken

Death Cab for Cutie - Transatlanticism - CD / Grand Hotel van Cleef

Tracklist:

01.) The New Year
02.) Lightness
03.) Title and Registration
04.) Expo '86
05.) The Sound of Settling
06.) Tiny Vessels
07.) Transatlanticism
08.) Passenger Seat
09.) Death of an Interior Decorator
10.) We looked like Giants
11.) A lack of color

Kritik:

Death Cab for Cutie kommen aus Bellingham/Washington und existieren jetzt seit
etwa 6 Jahren. Bis zu diesem Album ist die Band jedoch völlig an mir vorüber
gegangen.
Wenn ich an das Label Grand Hotel van Cleef denke, dann denke ich automatisch
auch an Tomte oder Kettcar. Was ich dann aber hier geboten bekomme, überrascht mich
dann doch etwas. Mit Tomte oder Kettcar hat die Band absolut nichts gemeinsam.
Stattdessen spielen Death Cab for Cutie schönen Pop mit Emo-Einflüssen und schönen
Melodien. Was ich von dem Album halten soll kann ich aber nicht genau sagen. Beim
ersten Hören war ich eher enttäuscht, nach dem dritten Hören gefällt mir das Album
aber immer besser. Besonders das Klavier gefällt mir wirklich gut. Die Platten
verbreitet eine angenehme Ruhe.
Ist definitiv kein Album, das sich die nächsten paar Wochen in meinem CD-Player
befinden wird, zu bestimmten Situationen und Anlässen werde ich die Platte aber
auf jeden Fall mal wieder anhören und in sofern gefällt mir die Platte auch wirklich
gut. Sollte man aber auf jeden Fall erstmal reinhören, bevor man sich das Album kauft.