Dead Silent Days - Plattenkritiken

Dead Silent Days - Striving for Perfection - CD / My favorite Toy Records

Tracklist:

01.) -p
02.) Silkwing
03.) So sold
04.) On
05.) Resemblance with an image
06.) In my shadow
07.) Everlasting
08.) Your shining armour
09.) Pretty you
10.) Eyes wide open

Kritik:

Dead Silent Days kommen aus Schweden und wurden im Jahr 2000 gegründet. Obwohl es die
Band also erst relativ kurz gibt haben sie doch schon zwei Split-Singles veröffentlicht
und für ihren ersten Longplayer haben sie auch ein deutsches Label gefunden, nämlich
"My Favorite Toy"-Records.
Musikalisch bewegen sich die Schweden irgendwo zwischen dem Emo und dem Indie-Bereich.
Obwohl ich in diesen beiden Bereichen nur mit wenigen Bands was anfangen kann haben mich
Dead Silent Days doch etwas überrascht. Die meisten Indie-Bands kommen zu langweilig
rüber und die Emo Bands sind zwar teilweise schnell, aber die Stimme des Sängers nervt
mit der Zeit. Ganz anders ist das bei Dead Silent Days. Für eine Indie-Band besitzen die
echt jeden Menge Energie, was man schon beim ersten instrumentalen Track "-p" erkennen
kann. Dazu kommen dann noch schöne Gitarren und eine einprägsame und charismatische
Stimme des Sängers, die wirklich in keinster Weise weinerlich klingt, wie bei vielen
anderen Emo-Bands. Die Jungs in eine Schublade zu stecken ist also nicht wirklich
einfach, aber auch nicht nötig, da sie ihren eigenen Sound entwickelt haben. Weiter
so!!
Aufmachung ist hier auch gut gelungen und im umfangreichen Booklet der CD findet man
ein paar Bilder, alle Lyrics und Kontakt-Möglichkeiten zur Band. Also auch hier wurde
ganze Arbeit geleistet.