Dark Tharr - Plattenkritiken
Dark Tharr - s/t - CD / Band-Homepage / Meta Matter Records

Tracklist:

01.) Endless void
02.) You will never see
03.) Days of despair
04.) The blinded
05.) Cold

Kritik:

Erinnert sich noch jemand an die all-girl Hardcore/Thrashcore
Band LIPKICK aus Freiburg? Nach dem Ende der Band gründeten
zwei Mädels davon DARK THARR, holten sich zwei weitere Leute
in die Band und veröffentlichen im letzten Jahr ihr erstes
Demo. Habe das Demo leider nie gehört und weiss daher nicht ob
es mit dieser CD Überschneidungen gibt, was die Songs angeht,
aber das hier dürfte jetzt das erste Album sein.
Wie ein Album mit fünf Songs dürften einige von euch jetzt
vielleicht denken, aber jeder der Songs hat eine Spielzeit von
6 bis 8 Minuten und dadurch dürfte euch eigentlich auch schon
klar sein in welche Richtung das Ganze geht. Dark Tharr spielen
düsteren, schleppenden Doom/Sludge wie er in den 90ern von Bands
wie Noothgrush oder Weedeater gespielt wurde. Dazu hasserfüllter
Gesang, monotone Gitarren und scheppernder Bass. Alles zusammen
gibt hier eine düstere, brutale Soundwand, die EyeHateGod nicht
unähnlich ist. Ich persönlich kann mit Doom/Sludge nicht viel
anfangen, aber wer auf diesen Sound steht, sollte die Freiburger
auf jeden Fall mal auschecken.
Die CD kommt passend zum Sound im düsteren Digi-Pack inkl. einem
umfangreichen Booklet mit den kompletten Songtexten.