Danko Jones - Plattenkritiken

Danko Jones - Never too loud - CD / Band-Homepage / Bad Taste Records

Tracklist:

01.) Code Of The Road
02.) City Streets
03.) Still In High School
04.) Take Me Home
05.) Let?s Get Undressed
06.) King Of Magazines
07.) Forest For The Trees
08.) Your Tears My Smile
09.) Something Better
10.) Ravenous
11.) Never Too Loud

Kritik:

Nicht nur die hier vorliegende Band nennt sich Danko Jones,
auch der Künstlername des Sänger und Gitarristen diese Combo
lautet Danko Jones. Gegründet wurde die Band aus Kanada im
Jahr 1996 und seither waren sie fleissig am touren und Alben
veröffentlichen. Wenn ich richtig informiert bin, ist "Never
too loud" bereits der sechste Longplayer der Band, die seit
ihrem zweiten Album auf dem schwedischen Label Bad Taste
Records veröffentlicht.
Bis zur hier vorliegenden CD kannte ich die Band nur vom Namen
her, hatte aber noch nie einen Song gehört. Nach dem Hören von
"Never too loud" weiss ich auch warum, mit der Musik kann ich
nämlich absolut nichts anfangen. Hier gibts 11 mal eine sehr
langweilige Mischung aus Hard-Rock, Stoner-Rock und Blues. Mit
Punk-Rock hat das Ganze wenig zu tun und die Vergleiche mit
AC/DC oder Motörhead, die ich öfter mal gelesen habe, passen
meiner Meinung nach überhaupt nicht. Mir fehlt hier einfach die
nötige Power und Energie, stattdessen langweilt mich das Album
schon nach der Hälfte der Songs. Das hier ist definitiv nicht
meine Baustelle ...





Danko Jones - B-Sides - CD / Band-Homepage / Bad Taste Records

Tracklist:

01.) The Rules
02.) My Time Is Now
03.) I Like To Ball
04.) Never Again
05.) My Problems (Are Your Problems Now)
06.) Starlicker
07.) Woogie Boogie
08.) Sugar High
09.) Ice Cold Angel
10.) Choose Me
11.) Big Bed
12.) Sold My Soul
13.) Sex
14.) Fucked Up
15.) First Date (edit)
16.) Cheater
17.) Pump It Up
18.) The Big Holdout
19.) You Ruin The Day
20.) Hit Song
21.) The Return of Jackie and Judy
22.) Make A Move
23.) Drop Your Man
24.) Thinking Of You
25.) R.I.P. RFTC
26.) Peacock Stomp
27.) Take Me Out On A Stretcher

Kritik:

Zur Band-Geschichte und zum Band-Namen muss ich hier wohl
nicht mehr viel erzählen, habe ich alles beim letzten Review
schon getan. So lange ist es übrigens auch noch gar nicht
her, als die letzte Veröffentlichung der Band erschienen
ist, vielleicht knapp ein Jahr.
Aber wie der Titel der CD schon vermuten lässt, handelt es
sich hierbei auch um keinen neuen Longplayer sondern eine
Compilation mit raren und unveröffentlichten Songs der
Kanadier. Neben vielen Songs von längst vergriffenen Singles,
limited editions , EPs etc. ist knapp die Hälfte der Songs
bisher unveröffentlicht. Im Vergleich zum letzten Longplayer
kann ich mit der hier vorliegenden Compilation sogar etwas
anfangen. Die Songs hier sind einfach viel abwechslungsreicher
und teilweise auch energiegeladener. Die Jungs bewegen sich
irgendwo zwischen Hard-Rock, Stoner-Rock und Garage ... im
Vergleich zum letzten Album gehts hier allerdings etwas
dreckiger und rauer zu, was der Band meiner Meinung nach auch
sehr gut steht. Wer Danko Jones bisher gut fand, der/die wird
auf jeden Fall auch diese Platte lieben und der Kauf lohnt
sich wegen der vielen unveröffentlichten Stücke auch dann, wenn
man sowieso schon alle Platten der Band im Schrank stehen hat.
Zur Aufmachung der CD kann ich leider nicht viel sagen, da ich
hier nur eine Promo-Kopie im Pappeinleger bekommen habe.



Danko Jones - Below the belt - CD / Band-Homepage / Bad Taste Records

Tracklist:

01.) I Think Bad Thoughts
02.) Active Volcanoes
03.) Tonight Is Fine
04.) Magic Snake
05.) Had Enough
06.) (I Can't Handle) Moderation
07.) Full Of Regret
08.) The Sore Loser
09.) Like Dynamite
10.) Apology Accepted
11.) I Wanna Break Up With You

Kritik:

Die Kanadier von Danko Jones sind nach wie vor sehr aktiv
und deshalb gibts fast jährlich eine neue Veröffentlichung.
Seit dem Release der B-Sides-Compilation ist wieder knapp
ein Jahr vergangen und jetzt steht mit "Below the belt"
ein komplett neues Album in den Startlöchern. Bin mir zwar
nicht 100%ig sicher, aber hierbei dürfte es sich wohl um
den siebten Longplayer handeln.
Mit der letzten Compilation CD von Danko Jones konnte
ich jedenfalls mehr anfangen als mit dem hier vorliegenden
neuen Album. Hier wird der Weg vom letzten Longplayer
fortgeführt und die Band entfernt sich weiter vom Punk
beeinflussten Sound hin zu massentauglicheren, rockigeren
Klängen. Stattdessen bewegt sich die Band immer mehr in
Richtung klassischen Hardrock-Sound, der mich eher langweilt.
Passend dazu ist auf dem Front- und Back-Cover eine leicht
begleitete Dame zu sehen und selten passt die Beschreibung
als "Männer Rock'n'Roll" besser. Klar, das Ganze rockt ohne
Ende und mit "I think bad thoughts" oder auch "(I can't
handle) moderation" sind einige Ohrwürmer auf "Below the
belt", insgesamt schreckt mich das komplette Auftreten der
Band aber eher ab. Denke nicht dass sich die CD nach dem
Schreiben des Reviews nochmal in meinen CD-Player verirren
wird ...