Daily Terroristen - Plattenkritiken

Daily Terroristen - Tritt in den Arsch - CD / Band-Homepage / Dritte Wahl Records

Tracklist:

01.) Tritt in den Arsch
02.) Knüppel aus dem Sack
03.) Der Himmel weint
04.) Zeitmaschine (Irgendwann part 2)
05.) Gott vergibt
06.) Kleine Revolution
07.) Wenn das der Führer wüsste ...
08.) Wir sind Deutschland
09.) Wo bist du
10.) Terroristen
Terroristen-Party:
11.) Ich will euch fliegen sehen
12.) Mailied
13.) Asozial
14.) Force Attack
15.) Punk

Kritik:

Daily Terror, die sich 1980 in Braunschweig gründeten, zählen
wohl zu den legendärsten Deutsch-Punk-Bands. Nachdem sich die
restlichen Musiker vom Sänger Pedder trennten (der übrigens mit
neuen Musikern als Daily Terror weitermacht), nannten sie sich
einfach Daily Terroristen und machen weiterhin zusammen Musik.
Soweit ich weiss ist das hier vorliegende Album die erste
Veröffentlichung unter dem neuen Namen.
Wenn ich ehrlich bin, konnte ich mich Daily Terror nie was
anfangen, auch zu der Zeit als ich die Schlachtrufe-Reihe hoch
und runter gehört habe und auch ansonsten jeden Deutsch-Punk-
Quatsch toll fand. Daher finde ich es auch nicht sonderlich
überraschend, dass es mir bei den Daily Terroristen genauso
geht. Hier gibts langweiligen, deutschsprachigen Rock mit Punk-
und Metal-Elementen. Dazu kommen pseudo-rebellische und total
peinliche Texte. Richtig übel wird dann bei "Wir sind Deutschland",
wo sich die Band tatsächlich nicht zu blöd ist, sich positiv auf
Deutschland zu beziehen ("doch wir - wir sind Deutschland, ja wir
- wir sind das Volk. Denn wir - wir sind Deutschland, und euch -
haben wir nicht gewollt!!!"). Keine Lust mir länger so 'nen
Quatsch anzuhören, bevor ich mich noch weiter über die Band
aufrege, nehme ich sie lieber gleich aus dem CD-Player.