Cosmic Ballroom - Plattenkritiken

Cosmic Ballroom - Stoned, broke & ready to rumble - CD / Band-Homepage / Punk'n Drunk Recordings / ZYX Music / Brainstorm Promotion

Tracklist:

01.) I can't keep my hands away
02.) Never go blind
03.) Stoned, broke & ready to rumble
04.) Kix
05.) L.A. Heroes
06.) It's gonna dig into me
07.) Fashion Skin
08.) You got yours and i got mine
09.) Gotta go my way
10.) Tumbleweed
11.) This ain't your time
12.) Easy trippin'
13.) Don't let the devil rock your boat if you don't know how to swim
Bonus-Track:
14.) Faster than me

Kritik:

Und wieder mal eine Band aus Schweden. Cosmic Ballroom haben sich im Jahr 1998
gegründet und haben seither im Jahr 2002 ein Album veröffentlicht. Das Besondere
an der Band sind wohl die beiden Lead-Sänger, was nicht gerad üblich ist. Nach
zwei Jahren meldet man sich jetzt mit dem zweiten Longplayer zurück.
Genau wie ihre Kollegen von den Backyard Babies haben sich auch Cosmic Ballroom
dem dreckigen Punk'n'Roll gewidmet. Die Band klingt wie eine Mischung aus oben
genannten Backyard Babies und den Bones. Punkiger Rock'n'Roll mit verzerrten
Gitarren. Da ich noch nie wirklich auf Punk'n'Roll Bands stand (wobei es hier
natürlich auch ein paar Ausnahmen gibt), kann ich auch mit Cosmic Ballroom nicht
wirklich viel anfangen. Für mich klingen diese ganzen Punk'n'Roll Bands irgendwie
gleich, da fehlt einfach die Abwechslung. Genauso ist dies auch bei Cosmic Ballroom.
Schon nach den ersten paar Songs macht sich bei mir Langweile breit, die auch bis
zum letzten Song nicht mehr weicht. Zum Schluss möchte ich noch kurz darauf hinweisen,
dass sich auf der CD noch ein Video Bonus von dem Song "Faster than me" befindet.