Cocoon - Plattenkritiken

Cocoon - This is freedom - CD / Band-Homepage / Selbstproduziert

Tracklist:

01.) Intro
02.) This way out ... welcome
03.) Remember the letters
04.) Home
05.) 35/14
06.) My daily holocaust
07.) Neopagan (whats left to release)
08.) Choose life
09.) Unleash tomorrow
10.) I become myself
11.) Follow me
12.) Existence

Kritik:

Cocoon kommen aus dem Raum Köln/Bonn und gründeten
sich Ende des Jahres 2006. Anfang 2007 erschien mit
"Unleash your tomorrow" die erste EP der Band und
jetzt haben sie in Eigenregie ihren ersten Longplayer
rausgebracht.
Nach dem Betrachten des Covers und des Promo-Zettels
erwarte ich beim Einlegen der CD Metalcore und im
Großen und Ganzen trifft das wohl auch zu. Die vier
Jungs spielen eine krachige Mischung aus Metalcore,
Emocore, Screamo und Alternative. Mid-Tempo-Songs
irgendwo zwischen Metalcore und Emocore, viele
Tempowechsel und Breakdowns und dazu kreischenden
Screamo-Gesang, bei dem allerdings auch öfters mal
"normal" gesungen wird. Eigentlich genau die Art von
Musik, mit der ich kaum was anfangen kann und daran
ändern auch Cocoon nichts. Spätestens nach der Hälfte
der Songs wird mir das Ganze zu eintönig und der Gesang
fängt an zu nerven. Zum Schluss möchte ich noch kurz
anmerken, dass ich den Songtitel "My daily holocaust"
ziemlich daneben finde ...
Im Booklet befinden sich übrigens auch die kompletten
Songtexte sowie ein Band-Foto.