Cockroach Candies - Plattenkritiken

Cockroach Candies / DeRita Sisters - Split - 7" / Trash2001 Records / Knock-Out Records / Cargo Records

Tracklist:

Cockroach Candies
01.) Kit Kat Boy
02.) Truman Show
03.) Friday Night

DeRita Sisters:
01.) Hate City
02.) Fuckmobile
03.) Faster

Kritik:

Hier handelt es sich wohl um ein Hochzeitsgeschenk vom Paul (Trash2001 Records) an beide Bands.
Mark von den DeRita Sisters und Silvie von den Cockroach Candies wollen nämlich (oder habe
vielleicht schon) heiraten.
Die Cockroach Candies mit ihrer Frontfrau Silvie Pussycat (dürfte einigen unter euch vom Plastic
Girl her bekannt sein) spielen melodischen, einfachen Punk-Rock, der teilweise an die Ramones
erinnert und das hier ist ihr Debüt auf Vinyl. Beim ersten Song "Kit Kat Boy" gehen mir die ganzen
"Aaahhhs" und "Ooohhhs" im Hintergrund mit der Zeit auf die Nerven, aber die anderen beiden Songs
sind gut gelungen.
Die DeRita Sisters dürften ja wohl jedem bekannt sein, da sie ja alle paar Monate eine neue
Veröffentlichung am Start haben. Ganz kurz nach dem Erscheinen ihres neuen Longplayers "The great
Satan" gibt es hier schon wieder eine neue Veröffentlichung. Der ersten Song "Hate City" ist schon
auf dem aktuellen Longplayer mit drauf, die anderen beiden Songs sind neu und unveröffentlicht.
Für diejenigen unter euch, die die DeRita Sisters noch nicht kennen, denen sei gesagt, dass sie
schnellen Punk-Rock spielen, der dir mächtig den Arsch aufreisst und ohne Schnick-Schnack einfach
nur nach vorne treibt. Und das können die Jungs auch wirklich gut, was man an den drei Songs hier
gut sehen kann.
Bleibt also nur noch zur Hochzeit zu gratulieren und wie es der Paul so schön ausdrückt: "Na auf
die kleinen Punkrocker die daraus entstehen könnten sind wir gespannt ;-)".





Cockroach Candies - Blackout Generation - CD / Band-Homepage / Kotumba Records

Tracklist:

01.) Come on sucker
02.) Mr. Friendly
03.) Superficial Bitch
04.) He's gone
05.) Why drink?
06.) Teenage Blackout Generation
07.) Truman Show
08.) Friday Night
09.) Suck the Pogo Girls
10.) No Help
11.) Halloween Porn Queen
12.) Mad Again
13.) Go little Homer Go
14.) Kit Kat Boy

Kritik:

Gegründet wurde die Band bereits im Jahr 1998. Die Sängerin der Band,
Silvie Pussycat, dürfte einigen von euch vielleicht schon als Schreiberin
der Plastic Girl seiten im Plastic Bomb bekannt sein. Durch den Umzug
von Silvie Pussycat in die USA, haben sich die Cockroach Candies allerdings
schon wieder aufgelöst. Das hier vorliegende Album wurde bereits im Jahr
2002 aufgenommen und ist jetzt via Kotumba Records erschienen.
Musikalisch hat sich seit der Split-Single mit den DeRita Sisters nichts
geändert. Etwas schnellerer 77er Punk-Rock mit viel Melodie, einprägsamen
Refrains und der unverwechselbaren Stimme von Silvie Pussycat. Ich kann mir
die CD zwar mal gut anhören, aber auf Dauer wird das Ganze verdammt schnell
langweilig. Mit den Texten (z.B. Superficial Bitch, Suck the Pogo Girls oder
Halloween Porn Queen) kann ich auch nicht wirklich viel anfangen. Wer auf
77er Punk mit Sängerin steht, dem wird diese Platte mit Sicherheit sehr gut
gefallen ... mir allerdings nicht.
Kritik gibts auch wieder für die recht lieblose Aufmachung der Platte. Im
2-seitigen Booklet findet man lediglich ein paar Fotos der Band-Mitglieder
und sonst keinerlei Infos. Auch die Texte wurden nicht mit abgedruckt.