Chispas - Plattenkritiken

Chispas - Relax! Nothing is under control - LP / Band-Homepage / Tofu Guerilla + weitere

Tracklist:

Seite 1:
01.) Angst
02.) Culture Shock
03.) Absurdität einer Maschinerie
04.) Pictures

Seite 2:
01.) What do you expect
02.) Stagnation
03.) Solution
04.) Morphoder

Kritik:

Das erste Mal aufmerksam auf die Bremer Band Chispas wurde
ich durch ihre Split-LP mit Alarm, welche 2000/2001 erschien.
Danach gab es noch ein Split-Tape mit Harum Scarum und Mitte
2006 erschien schliesslich der hier vorliegende, erste Longplayer.
Soweit ich weiss, ist die Band mittlerweile nicht mehr aktiv,
da die Sängerin in Portland wohnt.
Genau wie die Songs ihrer Split-LP, gefällt mir auch ihr erster
Longplayer sehr gut. Acht schnelle, rotzige und trotzdem melodische
Songs irgendwo zwischen klassischem Anarchopunk und wütendem Hardcore.
Gleich der erste Song "Angst" hat mich stark an die genialen Korrput
erinnert. Könnte auch daran liegen, dass Chispas einen Sänger und
einer Sängerin haben, die sich beim Gesang abwechseln. Textlich gibt
sich die Band gewohnt politisch und kämpferisch, ohne dabei auf
platte Parolen zurückzugreifen. Gesungen wird übrigens auf deutsch
und auf englisch. Gelungener Longplayer von einer smypathischen Band,
die einmal mehr unter Beweis stellt "its more than music".
Aber nicht nur die Mucke ist gelungen, auch die Aufmachung der Platte
ist sehr schick geworden. Die LP kommt im schicken Klapp-Cover ink.
aller Texte mit Übersetzungen.