Charge - Plattenkritiken

Charge - Perfection Plus ... The Best Of - CD / Anagram Records

Tracklist:

01.) Dancing On The Graves
02.) Luxury
03.) Illusion Of Fairness
04.) Advanced State
05.) Dead For Years
06.) First For A Title
07.) Perfection
08.) Revenge Of The Midsummer Night?s Dream
09.) Sir Hugo
10.) Gasman
11.) King And Queen of Desolation
12.) Hh Huh
Bonus Tracks:
13.) King?s Cross (King's Cross b-side)
14.) Brave New World (King's Cross b-side)
15.) God?s Kids (King's Cross b-side)
16.) Destroy The Youth (Destroy the Youth EP)
17.) No One Knows (Destroy the Youth EP)
18.) Can I Go To Heaven Now (Destroy the Youth EP)
19.) Absolution (Destroy the Youth EP)
20.) Fashion (Fashion Single)
21.) Ugly Shadows (Celebration of a grexed country - Fashion b-side)
22.) Luxury (new version)
23.) Madman In The North (Luxury b-side)

Kritik:

Cherry Red bzw. Anagram Records schaffen es immer wieder
irgendwelche Bands auszukramen, die in der Zeit ihres
Bestehens einen gewissen Bekanntheitsgrad hatten, von
denen ich bisher aber noch nie etwas gehört habe. Gleiches
gilt auch für die Band Charge. Gegründet wurde die Band
Ende der 70er in London und veröffentlichte in der
folgenden Zeit einige Singles / Alben.
Bei der hier vorliegenden CD handelt es sich um eine
Zusammenstellung aller Veröffentlichungen der Band für
das Kamera Label. Musikalisch bewegen sich Charge irgendwo
zwischen Punk-Rock mit 77er Einfluss und Glam-Rock. Manche
Songs sind total rockig und trashig, bei anderen (bspw.
"Destroy the Youth") gehts dagegen gleich richtig zur Sache
und und es wird geradlinig nach vorne gespielt. Auch wenn
ich eher auf die schnelleren Stücke stehe, so gefallen mir
bei Charge auch die langsameren Glam-Rock Nummern, die immer
sehr eingängig sind. Wer die Band (wie ich) bisher noch nicht
kannte, der sollte sie unbedingt mal antesten.
Dickes Lob gibts auch mal wieder für die Aufmachung. Im
aufklappbaren, extrem dicken Booklet findet sich eine
ausführliche Band-History, diverse Fotos der Band sowie
teilweise die Lyrics.