Brossa - Plattenkritiken
Brossa - I dettami dell Hardcore CD / Band-Kontakt / Subwix + weitere

Tracklist:

01.) Intro
02.) I Dettami Dell'Hardcore
03.) Equilibrio
04.) Chiudere Il Cerchio
05.) Come Puoi
06.) Stalker
07.) Gli Estremi
08.) Scena Solo Scena
09.) Thrashone
10.) Considerazioni Sulla Guerra Del Capitalismo E Quant'Altro
11.) Vita Web
12.) Brossa
13.) Martinica
14.) Liturgica Memoria 

Kritik:

Mit "I dettami dell Hardcore" von Brossa gibts mal wieder ein
Album einer Band, die ich bisher nicht kannte und über die ich
kaum Infos habe/finden kann. Keine Ahnung wie lange es die Band
schon gibt und keine Ahnung ob schon weitere Veröffentlichungen
existieren. Die einzige Info, die ich finden ist, ist dass Brossa
wohl aus Sardinien kommen und u.a. Leute von Ke-Ke-M und Mr.
Murrungio dabei sind.
Der erste Song fängt noch etwas schleppend an, aber spätestens
nach der ersten Minute gibts hier ein ultraschnelles Hardcore-
Gebretter ohne Kompromisse. Ein treibendes Schlagzeug, hämmernde
Gitarren und ein Sänger dessen Stimme sich ständig überschläft.
Neben den offensichtlichen Hardcore und Powerviolence/Fastcore-
Einflüssen, dürften die Bandmitglieder auch die ein oder andere
Grindcore-Platte zu Hause im Schrank stehen haben. Da ich die
Band nicht kannte hatte ich keine grossen Erwartungen an das
Album, aber jetzt nach mehrmaligem Hören muss ich sagen dass mich
Brossa doch ziemlich umhauen. Wer auf schnellen Hardcore/Thrashcore
im Stil von Spazz oder auch Los Crudos steht, ist hier genau
richtig. Schade nur dass das Album wohl nur auf CD und nicht auf
Vinyl erhältlich ist ...
CD kommt inkl. schickem, gezeichneten Artwork und umfangreichem
Booklet mit den kompletten Songtexten ... leider aber ohne
Übersetzung.