Bonehouse - Plattenkritiken

Bonehouse / The Fyredogs - Split - 10" / Offenzline Productions

Tracklist:

The Fyredogs:
01.) Tijuana Bible
02.) I don't think so
03.) Saigon
Bonehouse:
01.) Angelman
02.) Hatewave
03.) Dogs of war

Kritik:

Wie auch bei der Split-10" mit den "Typhoon Motor Dudes" (ich weiss überhaupt nicht
welche 10" zuerst rauskam, da ich beide zusammen bekommen habe) gefäält mir das Cover
von "The Fyredogs" überhaupt nicht. Wieder ein totales Klischee-Cover mit Totenkopf
und Flammen. Wieso sagt den Jungs niemand, dass sie ihren Grafiker für ein solches
Cover schon längst hätten entlassen müssen.
Aber auch wie bei der anderen Split-10" begeistern mich die Fyredogs doch wieder ziemlich
mit ihrem geilen Streetpunk, der dich gleich vom Hocker haur. Das entschädigt dann auch
wieder für das üble Cover.
Das Cover von Bonehouse auf der zweiten Seite ist auch nicht viel besser, jedoch nicht
ganz so schlimmt wie das andere. Aber auch Bonehouse haben es musikalisch ziemlich drauf.
Sie spielen nämlich 80er HC, der genauso wie die alten 80er Punkbands aus England klingt
und echt begeistert.
Bis auf das Cover bekommt man hier wieder eine super 10" mit klasse Aufmachung (Vinyl
in durchsichtigem Grün und auf 500 Exemplare limitiert).





Bonehouse - The fuse is lit - LP + 7" / Band-Homepage / Höhnie Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Riot Police
02.) The capitalists are fucking our mother earth
that's why we're calling them Motherfuckers

03.) Cock Rock Bullshit
04.) Friendly Fuckin' Fire
05.) Go Bastards Go!
06.) Can't deny
07.) Stomp it

Seite B:
01.) Young, fast, iranian
02.) The fuse is lit
03.) Instant Punk
04.) I hate it here
05.) Ode to the unbrocken
06.) Demolition Frequency
07.) Bill Gates is the Antichrist

Bonus-Single:
Seite 1:
01.) Meierei bleibt
Seite 2:
01.) Ja, Ja, Ja, wo gehts lank Peter Pank schönen Dank

Kritik:

Die Band Bonehouse kommt aus Kiel und existiert mittlerweile schon seit
über 10 Jahren. Zum 10-jährigen Jubiläum im letzten Jahr gab es dazu eine
Live-LP auf Klartext Records. Bei dem hier vorliegenden Longplayer handelt
es sich bereits um den 5. Longplayer der Band. Außerdem gibt es auch noch
zahlreiche Single, Split-Singles, Split-10" und und und.
Musikalisch spielen Bonehouse eine gelungene Mischung aus 80er Hardcore,
Punk-Rock und ein paar Metal-Elementen. Der Schwerpunkt liegt allerdings
definitiv im Hardcore-Bereich und somit erinnert die Band teilweise auch
etwas an Rawside. Die Metal-Elemente sind bei dem neuen Longplayer eigentlich
nur noch in den Songs "Stomp it" und "Bill Gates is the Antichrist" zu finden.
Ansonsten gibts, wie bereits erwähnt, nach vorne treibender Hardcore mit
ziemlich politischen Texten. Mein absoluter Lieblings-Song auf der LP ist
natürlich "The capitalists are fucking ..." (alleine der Titel ...), bei
dem auch Tati (ex Lost World) mitsingt. Und auch der Song "Cock Rock Bullshit"
gefällt mir verdammt gut ... eigentlich gefällt mir aber das komplette Album
verdammt gut ;-) Mit "Young, fast, iranian" gibts auch noch einen Cover-Song
von den F.U.'s.
Die LP kommt in einer limitierten 500er Auflage mit farbiger Bonus-Single.
Danach ist die LP nur noch ohne die Bonus-Single erhältlich. Auf der Bonus-
Single befinden sich nochmal zwei Songs. Außerdem gibts auch noch einen
großen Beizettel, auf dem man die kompletten Texte findet. Also auch für die
Aufmachung ein dickes Lob an das Label.
Klasse Mucke, gelungene Aufmachung, was will man mehr? Meiner Meinung nach
definitiv die beste Veröffentlichung von Bonehouse.