Bomb Texas - Plattenkritiken

Bomb Texas - Happy? - CD / Band-Homepage / Cargo Records

Tracklist:

01.) Jesus to go
02.) Welcome to the art directors club
03.) Fixin'
04.) Don't follow me
05.) Low
06.) Hard rockin' pal
07.) Superstar
08.) Fear's a man's best friend
09.) Torn
10.) Get outta my pagoda
11.) Hittin' the ground
12.) Happy?

Kritik:

Wie ich ihrer MySpace-Seite entnehmen konnte, existieren
Bomb Texas wohl seit 2004 und kommen aus Berlin. Zwar
kannte ich die Band bisher nicht, aber soweit ich weiss
ist das hier die Debüt-Veröffentlichung, mit der man es
gleich auf Cargo Records geschafft hat.
Musikalisch liegen die Wurzeln von Bomb Texas eindeutig
im Rock'n'Roll mit dreckigen, lauten Gitarren. Dazu gibts
Einflüsse aus dem Glam-Rock und auch Punk-Rock, so dass
als Vergleiche die Backyard Babies oder auch Turbonegro
herhalten müssen. Etwas untypisch ist hier allerdings der
Bläser-Einsatz in den beiden Songs "Welcome to the art
directors club" und "Torn", aber auch das Piano in "Happy?".
Hinweisen sollte ich an dieser Stelle vielleicht auch noch
auf den Hidden-Track, bei dem es sich um eine Cover-Version
von "Are You Ready To Rock" handelt. Hier konnte die Band
nämlich ein paar bekanntere Musiker verpflichten, u.a. wirken
dabei Mitglieder von den Ärzten, Gods of Blitz und den Toten
Hosen mit. Naja, trotz prominenter Unterstützung kann ich
mit der Musik nicht viel anfangen. Wer auf punkigen Rock'n'Roll
der Marke Backyard Babies oder Turbonegro steht, sollte die
Band aber vielleicht trotzdem mal antesten.
Das Booklet - in welchem sich übrigens auch die kompletten
Songtexte befinden - sieht übrigens recht gut aus.