Bee and Flower - Plattenkritiken

Bee and Flower - What's mine is yours - CD / Neurot Recordings / Cargo Records

Tracklist:

01.) I know your name
02.) Twin Stars
03.) Wounded Walking
04.) Riding on Empty
05.) Let it shine
06.) On the Mouth
07.) Something Good
08.) Carpenter's Fern
09.) Dupe
10.) This Time

Kritik:

Bee and Flower kommen aus New York City (genauer aus Brooklyn) und bestehen aus Musikern,
die sehr viele Instrumente beherrschen (Violine, Piano, Glockenspiel und Orgel kommen zum
Beispiel alle zum Einsatz). Der neue Longplayer "What's mine is yours" ist noch einem
Demo-Tape und einem Longplayer also die dritte Veröffentlichung der Band. Produziert wurde
das ganze von Martin Bisi, der unter anderem auch die Sonic Dolls produziert hat. Das ist
eigentlich total unwichtig, aber als ich das gehört hatte (noch bevor ich die CD zum ersten
Mal angehört habe) dachte ich eigentlich, dass es sich dann hier musikalisch um etwas
ähnliches wie die Sonic Dolls handelt.
Aber weit gefehlt. Bee and Flower spielen emotionalen Pop, der stark in die Indie-Richtung
geht und mir überhaupt nicht gefällt. Alles kommt mir viel zu langsam und zu langweilig daher.
Und vor allem sind die Songs so extrem lang. Bei Songs mit teilweise über 7 Minuten Länger,
wünscht man sich nur noch, dass der endlich fertig ist. Entsprechend froh war ich dann auch,
als die CD endlich fertig war.
Also ich kann die CD nicht weiterempfehlen, da ich mit denen musikalisch nichts anfangen
kann.