Bastards - Plattenkritiken

Bastards - Siberian Hardcore - LP / Höhnie Records

Tracklist:

Side A:
01.) Tomorrow
02.) War Heroes
03.) No noise in the silent world
04.) Soldiers of God
05.) Salvation
06.) Black Parade
07.) Binding rules
08.) World burns to death
09.) Anxious to forget

Side B:
01.) Siberian Hardcore
02.) Lork Taketh, Lord Giveth
03.) Red Freedom
04.) Vote for your lords
05.) Junky's Life
06.) Blind Hate
07.) Balance of Horror
08.) The beginning of the end
09.) Insane World

Kritik:

Nach den Riistetyt und Appendix Wiederveröffentlichungen sind diesmal die
Finnen von den Bastards dran. Diese LP wurde im Original 1984 von Rock-O-Rama
von Propaganda Records lizensiert und in Deutschland veröffentlicht. Das
Orginal gibts mittlerweile nur noch zu horrenden Preisen bei eBay und somit
war eine Wiederveröffentlichung längst überfällig.
Musikalisch machen die Bastards eine Mischung aus rotzigem Punk-Rock mit
80er Finnen-Hardcore Einfluss. Als Referenz können hier andere Szene-Größen
der damaligen Zeit wie die oben bereits genannten Riistetyt und Appendix
herhalten. Im Vergleich zu diesen sind die Bastards aber wesentlich Punk-
Rock-lastiger. Die Platte ist definitiv ein Stück finnischer Punk-Rock/Hardcore
Geschichte und wer die LP noch nicht in seiner Plattensammlung hat, bekommt
hiermit die Möglichkeit diese Lücke zu vervollständigen, ohne eine größere
Summe dafür hinblättern zu müssen.
Die Aufmachung kommt im Original-Artwork mit Textblatt und Poster. Außerdem
gibts von der LP 300 exemplare in weissem Vinyl. Da heisst es also schnell
zugreifen ...





Bastards - Järjetön Maailma - LP /
Höhnie Records / Assel Records

Tracklist:

Side A:
01.) Hyväksikäytetyt
02.) Suomi Ryömii
03.) Musta Paraati
04.) Harhaa
05.) Uskovaiset
06.) Jumalan Sotilaat
07.) Puoluenuoret
08.) Ne on tosissaan
09.) Läpinäkyvää Elämää
10.) Liian monta turhaa sotaa

Side B:
01.) Valmis Unohtaan
02.) Autio ja hiljainen maalima
03.) Aivopesty
04.) Elotonta Tuhkaa
05.) Sä alistut
06.) Pelle
07.) Isänmaa
08.) Hardcorea siperiasta
09.) Järjetön Maailma

Kritik:

Nach der Neuauflage ihrer 1984er LP "Siberian Hardcore", wird
jetzt auch die erste Scheibe von der legendären finnischen
Hardcore-Band Bastards neu aufgelegt. Höhnie Records hat sich
die Wiederveröffentlichung diesmal mit Assel Records geteilt
und somit ist das Debüt-Album aus dem Jahre 1983 endlich wieder
erhältlich.
Wer sich die Siberian Hardcore LP kennt, weiss was einen hier
erwartet. Rauher, angepisster und dreckiger Hardcore-Punk wie
er u.a. auch von Terveet Kädet und noch ein paar anderen finnischen
Bands Anfang der 80er gespielt wurde. Natürlich klingt das Ganze
verdammt authentisch, schließlich sind die Aufnahmen so rauh und
rotzig wie sie in den 80ern waren. Im Vergleich zur Siberian
Hardcore LP klingt das erste Album nochmal eine Spur dreckiger
und ungehobelter. Wie auch die meisten anderen finnischen HC-
Rereleases gibts hier die Möglichkeit eine Lücke in der Sammlung
zu füllen ...
Etwas lieblos kommt allerdings die Aufmachung daher. Leider liegt
der LP kein Textblatt bei, stattdessen gibts ausser ein paar Fotos
auf der Rückseite des Covers keine weiteren Infos. Songtexte inkl.
englischer Übersetzungen wären jedenfalls wünschenswert gewesen ...



Bastards - Maailma palaa ja kuolee - 7" / Höhnie Records

Tracklist:

A-Puoli:
01.) Huominen tulee, painajainen alkaa
02.) Turvallista huomista
03.) Kapiaiset
04.) Hallelujah!
05.) Kuoleman kauppiaat

B-Puoli:
01.) SOTAA
02.) Sika-armeija
03.) Sensuuri
04.) Armeijaan
05.) Maailma palaa

Kritik:

Nachdem Höhnie vor Jahren die ersten beiden LPs der finnischen
Hardcore-Legende neu aufgelegt hat, war es eigentlich nur eine
Frage der Zeit, bis auch die erste 7" wieder erhältlich sein
wird. Im Original 1982 auf Propadanda Records erschienen, war
die Single Jahrzehnte ausverkauft und nur für viel Geld bei
eBay zu bekommen, jetzt wurde "Maailma palaa ja kuolee" wieder
neu aufgelegt und zu normalen Preisen zu bekommen!
Das ich die ersten beiden Platten vor Jahren schon besprochen
habe (siehe oben) und Bastards ihren Sound nie gross geändert
haben, muss ich zur musikalischen Seite nicht mehr viel schreiben,
wurde alles schon gesagt. Schneller, rauer und rotziger Hardcore-
Punk, wie er Anfang der 80er nur in Finnland von Bands wie Kaaos,
Riistetyt und eben auch Bastards gespielt wurde. Hier auf der Debüt
7" gibts insgesamt 10 Songs, der längste dauert 1:22 Minuten und
die Hälfte der Songs unter 1 Minute. Wenn du auf europäischen Früh
80er Hardcore stehst, dann führt an diesem Klassiker definitiv kein
Weg vorbei ... danke Höhnie, dass du die Scheibe wieder zugänglich
gemacht hast!
7" kommt im Original-Artwork mit den kompletten Songtexten (leider
nur auf finnisch) und - wie damals - in vier verschiedenen Cover-
und Vinylfarben.