Barseros - Plattenkritiken

Barseros - Pushy Polemics - CD / Trash2001 Records / Knock-Out Records / Cargo Records

Tracklist:

01.) Destination NYC
02.) Selfdestruction Button
03.) The audience is guilty
04.) Springfield 90210
05.) All the way down
06.) Queens are made of Distance
07.) Defamer
08.) Please don't touch
09.) Heil! Destructo Boy
10.) Führers of Naff Trash
11.) WBT
12.) Heartattack Song

Kritik:

Nach zwei selbstproduzierten Veröffentlichungen ("Teenage Werewolf" - 1998 und "Rottel Roll"
- 2000) und einer Tour im Jahr 2002 mit Hammerhead quer durch Deutschland kommt hier auf
Trash2001 jetzt also die dritte Veröffentlichung der Jungs.
Die Barseros spielen flotten Punk'n'Roll, der teilweise an Szene-Größen wie die New Bomb Turks
erinnert, da er genauso rotzig rüberkommt, aber ansonsten gibt es da musikalisch nicht viele
Parallelen. Aber wenn man die Jungs auf dem Cover sieht, dann weiss man schon in welche Richtung
die Musik gehen dürfte. Wundert mich nur, dass die CD nicht von einem Tatoo-Studie gesponsort wird.
Trotz der Geschwindigkeit der Songs kommen die Songs immer melodisch rüber, aber der Hit auf dem
Album fehlt irgendwie. Außerdem fällt auf, dass sie im Vergleich zu den selbstproduzierten Sachen
etwas langsamer geworden sind, dafür konnte aber die Qualität der Aufnahmen und der Songt ganz gut
gesteigert werden.
Im Booklet findet man die kompletten Lyrics der Songs von dieser CD, Kontaktmöglichkeiten und
noch einige schöne Fotos.
Ingesamt also ein durchschnittliches Punk'n'Roll Album, wobei hier auf jeden Fall auffällt, dass
sich die Band auf dem richtigen Weg befindet. Wenn noch der ein oder andere Hit dabei gewesen
wäre, wäre das ein super Album geworden. So ist es halt nur ein mittelmäßig gutes Album. Was nicht
ist kann aber ja noch werden. Warten wir also mal auf die nächste Veröffentlichung.