Apurtu - Plattenkritiken
Apurtu - Katuen hirian - LP / Band-Homepage / Höhnie Records / Campary Records + weitere

Tracklist:

A-Seite:
01.) Katuen Hirian
02.) Soro Hutsak
03.) Ametsak Amets
04.) Ilargiari Begira
05.) Mertzenariak
06.) Bizi Hadi (Sehaska Kanta)
 
B-Seite:
01.) Saiko
02.) Isiltasunaren Erreinua
03.) Txikikeriak
04.) Goazen Z.K.-Ra
05.) Etxera Goaz
06.) Оживей!

Kritik:

Restmensch kommen aus Hamburg und existieren noch nicht sonderlich lange.
Allerdings waren 3 Leute vorher bei Neue Katastrophen mit dabei und bringen
somit schon jede Menge Erfahrung mit.
Musikalisch geht das Ganze nämlich in eine sehr ähnliche Richtung wie Neue
Katastrophen, sprich schneller, rotziger und angepisster Deutsch-Punk in
bester 80er-Tradition mit einer kleinen Prise Hardcore. Alles zu keiner
Sekunde langweilig oder peinlich, vielmehr kommt das hier superauthentisch
rüber. Textlich gibts man sich gekonnt kritisch und wütend, niemals allerdings
platt oder aufgesetzt. Yeah, ich bin begeistert und für mich definitiv eine
der besten Deutschpunk-Platten 2014. Restmensch schaffen es hier problemlos
den rotzigen 80er Deutsch-Punk-Sound in die Gegenwart zu katapultieren und
machen dabei eine sehr gute Figur. Also wer auf Toxoplasma, Upright Citizens
oder auch neuere Bands wie Korrupt oder Alarm steht, muss hier unbedingt
reinhören!
Nicht nur die Musik, auch die Aufmachung der Platte kann sich sehen lassen!
Die kommt nämlich auf weissem 180g Vinyl, es gibt bedruckte Innenhüllen,
ein zusätzliches DinA1-Poster und eine CD-Version des Albums liegt auch noch
bei. Wow! Holt euch das Teil!