Appendix - Plattenkritiken

Appendix - Money is not my currency - LP / Höhnie Records

Tracklist:

Side A:
01.) Huora
02.) Eliittipiiri
03.) Kuitenkin kuolemme
04.) Raiskaus
05.) Paniikkia
06.) Nöyrät nuolee
07.) Itsemurha
08.) Kateus
09.) Juoskaa, kuolkaa
10.) Sukupuolettomat siat

Side B:
11.) Ei raha oo mun valuuttaa
12.) Papit
13.) Elämä valuu viemäriin
14.) Sade
15.) Torakat
16.) Kytän unelma
17.) Mielisairas
18.) Ai?...
19.) Painajainen
20.) Tää on mun oma sota

Kritik:

Wow, jetzt schon die dritte finnisch-sprachige Punk-Platte auf Höhnie Records
innerhalb von ein paar Wochen. Appendix zählen wohl mit den Bastards, Riistetyt,
Terveet Kädet und Kaaos zu den Klassikern des finnischen Hardcores. Die "Money
is not my currency" erschien damals als Lizenzpressung von Propaganda Records
auf Rock-O-Rama und wird bei eBay mit horrenden Preisen gehandelt. Zusätzlich
hat der gute Höhnie noch gleich die Single "Huora" mit auf die LP gepackt, die
wie die LP auch 1983 erschienen ist.
Appendix machen nach vorne treibenden Hardcore-Punk, allerdings mit sehr viel
Melodie und einprägsamen Refrains und das ganze dann noch mit finnischen Texten.
Es gibt nicht viele Bands, die es verstehen treibenden Hardcore mit schönen
Melodien zu paaren, Appendix sind aber auf jeden Fall eine davon. Insgesamt
bekommt man hier also 20 Hardcoreknaller geboten, die es in sich haben.
Diesmal gibts für mich aber was an der Aufmachung zu mäckern. Der LP liegt
"nur" ein Postereinleger bei, auf dem man lediglich den Text von "Ei raha
oo mun valuuttaa", dem Titelsong der Scheibe, auf Finnisch und mit englischer
Übersetzung findet. Da hätte man ruhig die kompletten Texte dazupacken können.
Die ersten 300 Exemplare der LP kommen übrigends in grünem Vinyl.
Insgesamt also ein Album, das in keiner Plattensammlung fehlen sollte. Wer die
LP bisher nicht hatte, bekommt jetzt die Möglichkeit sich die LP zu erschwinglichen
Preisen zuzulegen.





Appendix - Top of the Pops - LP /
Höhnie Records / Assel Records

Tracklist:

Side A:
01.) Too late
02.) History!
03.) I'm scared
04.) Buy your own peace
05.) Circle 1
06.) The clock-card
07.) A man
08.) Parock

Side B:
09.) The fairy-tale of the night
10.) Circle 2
11.) My own car
12.) Unfavourable
13.) An as licker
14.) Why don't the police laugh
15.) A harlot

Kritik:

Nach dem Rerelease des ersten Appendix Albums "Money is not my
currency" hat sich Höhnie jetzt Assel Records mit ins Boot geholt
und legt die zweite Scheibe der Finnen "Topf of the Pops" neu auf.
Wie auch das erste Album erschien das zweite Album 1984 auf Rock-
O-Rama Records als Propaganda Records Lizenzpressung.
Auch wenn der Name Appendix meist in einem Atemzug mit anderen
finnischen Bands aus den 80ern wie bspw. Bastards, Riistetyt oder
Terveet Kädet genannt wird, klingen sie musikalisch doch etwas
anderst. Appendix spielen rauhen 80er Punk-Rock mit vielen schönen
Melodien und einigen Hardcore-Einflüssen. Im Vergleich zu oben
genannten Bands sind sie zwar genauso rauh und energiegeladen,
allerdings wesentlich melodischer, was die meisten Songs extrem
eingängig macht, ohne dabei den druckvollen Sound zu verlieren.
Auch wenn das erste Album von Appendix unerreicht bleibt, finden sich
auch auf dem zweiten Longplayer einige Hits und Ohrwürmer. Wer
"Money is not my currency" mag, wird auch an "Top of the Pops"
nicht vorbeikommen.
Wie auch beim aktuellen Bastards Rerelease, bin ich allerdings etwas
enttäuscht von der Aufmachung. Der LP liegen leider keinerlei zusätzliche
Infos in Form von Booklet oder Textblatt bei. Da hätte man sich ruhig
etwas mehr Mühe geben können ...