Alabama Thunderpussy - Plattenkritiken

Alabama Thunderpussy - Open Fire - CD / Band-Homepage / Relapse Records

Tracklist:

01.) The Cleansing
02.) Void Of Harmony
03.) Words Of The Dying Man
04.) The Beggar
05.) None Shall Return
06.) Whiskey War
07.) A Dreamer?s Fortune
08.) Valor
09.) Open Fire
10.) Brave The Rain
11.) Greed

Kritik:

Was für ein beknackter Bandname. Das ist wohl das erste, was
einem bei ALABAMA THUNDERPUSSY einfällt. Das zweite sind dann
wohl langhaarige, bärtige, whiskeysaufende Südstaatenrocker.
Damit liegt man dann auch nicht daneben.
"Open Fire" ist das bereits sechste Release der fünfköpfigen
Gruppe, welche in ihrer schon 11 jährigen Bandgeschichte schon
einige Line-Up-Wechsel durchgemacht hat. ALABAMA THUNDERPUSSY
spielen Stoner-Metal. Nicht gerade meine bevorzugte musikalische
Ausrichtung. Und somit hat es das durchaus gefällige aber
einseitige Album auch sehr schwer mich von seiner Qualität zu
überzeugen. Am besten gefallen mir ALABAMA THUNDERPUSSY dann,
wenn beide Gitarrenleads zusammen spielen. Hier kommen vage
Erinnerungen an THIN LIZZY hoch, da ganze wirkt dann irgendwie
"locker" und ist dann durchaus unterhaltend.
"Rocker" sollten sich dieses Relapse-Release also durchaus mal
anhören!