4ManBob - Plattenkritiken

4ManBob - Rockstar - CD / Band-Homepage / Kickstart

Tracklist:

01.) Rock Star
02.) Pommie Gut
03.) Lank
04.) Live People As One
05.) Jack
06.) Water
07.) My Tribe
08.) Horse Plops
09.) My Little Girl
10.) Taggers Anthem

Kritik:

Bei 4ManBob handelt es sich um eine - mir bisher völlig
unbekannte - Band aus Neuseeland. Gegründet haben sich
4ManBob im März 2001 und seither haben sie sich wohl einen
recht guten Namen als Live-Band gemacht. Bisher hat die
Band wohl nur eine Selbstproduzierte EP veröffentlicht,
von welcher die Songs teilweise neu aufgenommen wurden
und auch hier auf dem ersten Longplayer nochmal drauf
sind.
Musikalisch könnte man 4ManBob wohl in die Ska-Punk-Ecke
stecken. Im Vergleich zu vielen anderen Bands dieses Genres
treten die Punk-Elemente bei den NeuseeländerInnen aber eher
in den Hintergrund. Stattdessen gibt es hin und wieder stark
vom Reggae beeinflusste Songs, sowie sehr rockige Stücke.
Die meisten Songs bewegen sich im Mid-Tempo-Bereich, was
auch sehr gut zur Musik passt. Nach dem ersten Hören fand
ich das Album eigentlich ganz in Ordnung, nach mehrmaligem
Hören wurde mir das Ganze aber doch etwas eintönig. Vor
allem auf der zweiten Hälfte der CD fehlt mir etwas die
Abwechslung ... könnte aber auch daran liegen, dass ich
mit Ska generell eher weniger anfangen kann. Gibt durchaus
einige Bands dieses Genres die mir richtig gut gefallen,
4ManBob dagegen gehören eher zu den Bands, die ich mir hin
und wieder gut anhören kann, die mich auf Dauer dann aber
doch eher nerven.
Auch mit der Aufmachung bin ich nicht wirklich zufrieden.
Im Booklet finden sich lediglich ein paar Fotos der Band
sowie eine Grußliste, auf die Texte wurde aber komplett
verzichtet.